Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Kirchliches Amtsblatt - Bistum Trier

Wenn Sie einen Artikel aus dem Kirchlichen Amtsblatt (KA) zitieren wollen, können Sie zur Quellenangabe nach diesem Muster verfahren: KA [Bistum Trier] Jahrgang (Jahreszahl) Artikel-Nummer, also z.B. für das Abschlussdokument der Bistumssynode die Quellenangabe: "veröffentlicht in: KA Bistum Trier, 160 Jg.(2016) Nr. 120".

Im Folgenden nennen wir über der Überschrift des jeweiligen Artikels neben diesen Angaben und dem Datum zur inhaltlichen Orientierung außerdem die Rubriken aus dem KA (z.B. "Akten", "Erlasse des Bischofs", "Verordnungen und Bekanntmachungen", "Kirchliche Mitteilungen" etc.)

Verordnungen und Bekanntmachungen - Dienstag, 1. September 2020 - Jahrgang: 164 - Artikel: 157

Cura-Examen 2021

1. Die Kapläne des Weihejahrgangs 2018 und die Herren Kapläne aus früheren Weihejahrgängen, die das Cura-Examen noch nicht abgelegt haben, werden zur Teilnahme am nächsten Examen zum Abschluss der Berufseinführung aufgerufen.

2. Entsprechend der „Ordnung für das Cura-Examen im Bistum Trier“ (KA 2004, Nr. 213; HdR Nr.630.2) wird der Termin zum Antrag auf Zulassung zum Examen auf Donnerstag, 4. Februar 2021, festgelegt.

Der Antrag ist schriftlich an den Bischöflichen Generalvikar zu richten. Im Antrag sind der Titel der zu erstellenden schriftlichen Arbeit und der Name der Gutachterin bzw. des Gutachters der Arbeit anzugeben (vgl. KA 2004, Nr. 213, 1.).

Die folgenden Unterlagen sind dem Antrag beizufügen:

a) Drei Exemplare der schriftlichen Arbeit in gebundener Ausführung.

b) Eine Erklärung, dass die Arbeit selbstständig und unter Benutzung der angegebenen Literatur angefertigt worden ist.

c) Das Testatheft mit den Nachweisen über die Teilnahme an den berufsbegleitenden Maßnahmen.

d) Das Cura-Instrument.

3. Die teilnehmenden Kapläne werden gebeten, sich bald für ein pastoralbezogenes Thema der schriftlichen Arbeit zu entscheiden und im Einvernehmen mit dem Leiter der Berufseinführung der Kapläne einen Gutachter oder eine Gutachterin für die Arbeit zu wählen. Mögliche Gutachterinnen bzw. Gutachter sind die Fachreferentinnen bzw. Fachreferenten der Theologischen Fakultät Trier, des Bischöflichen Priesterseminars und des Bischöflichen Generalvikariates. Nach Wahl des Themas und der Gutachterin bzw. des Gutachters setzen sich die Teilnehmer am Examen möglichst umgehend mit der gewählten Gutachterin bzw. dem gewählten Gutachter in Verbindung, um mit ihr/ihm das Thema und die Betreuung der Arbeit verbindlich zu vereinbaren.

4. Der letztmögliche Termin zum Antrag auf Zulassung zum Examen, Donnerstag, 4. Februar 2021, ist zugleich der Termin für die Abgabe der schriftlichen Arbeit.

Die Pfarrer der teilnehmenden Kapläne werden gebeten, diesen einige Tage Befreiung vom pastoralen Dienst zu gewähren, damit eine zügige Abfassung der schriftlichen Arbeit möglich ist.

5. Die Fachreferentinnen bzw. Fachreferenten für die Praxisberatungen werden gebeten, die beratenden Gutachten zur Leitung einer Eucharistiefeier, Predigt, Sakramentenkatechese und zum Religionsunterricht ebenfalls bis zum Donnerstag, 4. Februar 2021 beim Leiter der Berufseinführung der Kapläne einzureichen (KA 2004, Nr. 212).

6. Die Prüfungsgespräche zum Abschluss der Berufseinführung (KA 2004, Nr. 213, 2.) finden am Montag, 8. März 2021 vormittags im Bischöflichen Generalvikariat Trier statt.

 

Trier, im September 2020

Das Bischöfliche Generalvikariat

Weiteres:
 /section>