Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Kirchliches Amtsblatt - Bistum Trier

Wenn Sie einen Artikel aus dem Kirchlichen Amtsblatt (KA) zitieren wollen, können Sie zur Quellenangabe nach diesem Muster verfahren: KA [Bistum Trier] Jahrgang (Jahreszahl) Artikel-Nummer, also z.B. für das Abschlussdokument der Bistumssynode die Quellenangabe: "veröffentlicht in: KA Bistum Trier, 160 Jg.(2016) Nr. 120".

Im Folgenden nennen wir über der Überschrift des jeweiligen Artikels neben diesen Angaben und dem Datum zur inhaltlichen Orientierung außerdem die Rubriken aus dem KA (z.B. "Akten", "Erlasse des Bischofs", "Verordnungen und Bekanntmachungen", "Kirchliche Mitteilungen" etc.)

Verordnungen und Bekanntmachungen - Dienstag, 1. September 2020 - Jahrgang: 164 - Artikel: 155

Datenschutz für Beschäftigte des Bistums und der Kirchengemeinden/Kirchengemeindeverbände – Information und Neu-Verpflichtung

Mit der Inkraftsetzung des Kirchlichen Datenschutzgesetzes (KDG) (KA 2018, Nr. 65) und der Durchführungsverordnung (KDG-DVO) (KA 2019, Nr. 9)wurde der Schutz der personenbezogenen Daten in den Fokus gerückt. Viele Vorarbeiten und Datenschutzschulungen waren notwendig, um nun bald alle Beschäftigten im Bistumsdienst und im Dienst der Kirchengemeinden bzw. Kirchengemeindeverbände neu auf die Einhaltung des Datengeheimnisses durch die Unterzeichnung einer entsprechenden Erklärung zu verpflichten.

Die meisten der Beschäftigten haben eine solche Erklärung bereits vor vielen Jahren zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn unterzeichnet, andere vielleicht erst vor kurzer Zeit. Aufgrund der neuen Gesetzeslage, der Inkraftsetzung der Nutzungsbedingungen für die IT-Systeme im Bistum Trier durch den Bischöflichen Generalvikar (KA 2020, Nr. 110), einer stringenten und revisionsfähigen Nachweisführung und auch, um all dies nochmals ins Bewusstsein aller Beschäftigten zu rufen, erfolgt nun für ALLE eine Aktualisierung bzw. Erneuerung der Verpflichtung zur Einhaltung des Datengeheimnisses.

Die Inkraftsetzung der Nutzungsbedingungen er-folgte unter Beteiligung der Gesamt-MAV. Auch über die bevorstehende Neu-Verpflichtung ist die Gesamt-MAV informiert. In der Anlage 2 der Nutzungsbedingungen ist eine Arbeitshilfe zur datenschutzrechtlichen Belehrung durch einen bzw. den Weisungsbefugten enthalten, die mit dem Akt der Verpflichtung einhergeht. Wir bitten um Beachtung.

Der Dienstgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet, die Beschäftigten umfassend darüber zu informieren, wie und aufgrund welcher Rechtsgrundlage die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit den Beschäftigungsverhältnissen gewährleistet wird und zu welchen Zwecken die personenbezogenen Datenverarbeitet werden. Dies erfolgt über die „Datenschutzerklärung-Verarbeitung von Beschäftigtendaten“, die ebenso Bestandteil des Formularsatzes ist wie die „Verpflichtungserklärung zur Einhaltung des Datengeheimnisses“. Dieser Formularsatz wird noch in diesem Jahr an alle Beschäftigten verschickt. Alle Beschäftigten sind arbeitsvertraglich und/oder gesetzlich zur Einhaltung des Datengeheimnisses verpflichtet und werden aufgefordert, diese Verpflichtungserklärung zu unterzeichnen. Die unterzeichnete Erklärung wird zu der Personalakte bzw. den Unterlagen der/des jeweiligen Beschäftigten genommen.

Für Rückfragen zum geplanten Ablauf und zur Personalverwaltung stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentralbereiches 2.3 des Bischöflichen Generalvikariates zur Verfügung. Zuständig für Informationen zum Datenschutz und bei weiterem Schulungsbedarf ist die Stabsstelle: Betrieblicher Datenschutz (www.bistum-trier.de/datenschutz/  ).

 

Trier, den 20. August 2020

Das Bischöfliche Generalvikariat

Weiteres:
 /section>