Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Die Welt in den Gottesdienst und ins Gebet (mit)nehmen

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Sonntag, 10. März 2019

Erster Sonntag der Österlichen Bußzeit

Autor/-in: Emailaltfried g. rempe, Trier
Thematischer Bezug:

Lesung: Wir schreien zu Gott; Evangelium: Versuchungen; Weltfrauentag; Syrien & Algerien; Venezuela; Sexualisierte Gewalt, Urteile gegen Bischöfe; Misereor & Fastenzeit; „Woche der Brüderlichkeit“

Einleitung:

Jesus fastet und betet;
er widersteht den Versuchungen des Bösen.
Er weiß sich sicher und geborgen bei Gott.
Dankbar vertrauen wir uns selbst und die ganze Welt Gott an,
dem Gott auch unserer Mütter und Väter.

Bitten:

Wir beten für díe Menschen, die der Versuchung widerstehen müssen,
die Welt und die Schöpfung in die eigene Hand zu nehmen
und Steine zu Brot zu machen.

kurze Stille – Gott, du hörst den Schrei der Menschen – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder GL 75.1 - Ich schreie zu Gott...)

Für alle, die teilen, was sie haben,
damit für alle Menschen Brot da ist statt Steinen
und Friede statt Hass und Gewalt.

kurze Stille – Gott, du hörst den Schrei der Menschen – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder GL 75.1 - Ich schreie zu Gott...)

Wir beten für die Menschen, die versucht sind oder schon verführt
und die anderen Göttern nachlaufen, die Macht oder Reichtum vergötzen;
und für die Völker, die sie deswegen unterdrücken oder terrorisieren.

kurze Stille – Gott, du hörst den Schrei der Menschen – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder GL 75.1 - Ich schreie zu Gott...)

Für Frauen und Männer, die für Gerechtigkeit sorgen
bei der Verteilung von Stellen und Einkommen, von Pflichten und Rechten,
von Zukunft und Sicherheit.

kurze Stille – Gott, du hörst den Schrei der Menschen – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder GL 75.1 - Ich schreie zu Gott...)

Wir beten für Menschen, die sich in falscher Sicherheit wiegen,
weil sie meinen, auf Gottes Seite zu sein.

kurze Stille – Gott, du hörst den Schrei der Menschen – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder GL 75.1 - Ich schreie zu Gott...)

Für Bischöfe und andere in der Kirche, die sich fragen lassen müssen,
ob sie Verbrechen vertuscht und Täter geschützt haben,
statt mehr Sicherheit zu schaffen für Kinder und Jugendliche.

kurze Stille – Gott, du hörst den Schrei der Menschen – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder GL 75.1 - Ich schreie zu Gott...)

Wir beten für unsere jüdischen Schwestern und Brüder im Glauben
und für alle Menschen, die sich von Gott getragen wissen;
und für alle, die deswegen gerade in dieser Fastenzeit
wieder von neuem in sich gehen und zu Gott umkehren.

kurze Stille – Gott, du hörst den Schrei der Menschen – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder GL 75.1 - Ich schreie zu Gott...)

Abschluss-Gebet:

Gott, dankbar hoffen wir, dass deine Engel uns behüten
und dass wir uns tragen lassen dürfen von dir.
Dich beten wir an, weil du uns alles schenkst,
was die Menschen und die Welt brauchen.
Bleibe bei uns, Gott, heute und morgen und bis in Ewigkeit. Amen

Weiteres:
 /section>