Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Donnerstag, 7. Juni 2018

Ehrung für Kreative Schreibschule mit Kulturaustausch

Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil soll Peter-Wust-Preis erhalten

Trier – Der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil wird in Trier mit dem Peter-Wust-Preis ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am Samstag, 16. Juni in der Promotionsaula des Trierer Priesterseminars in der Jesuitenstraße 13 statt.

Hanns-Josef Ortheil ist Direktor des „Instituts für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft“ der Universität Hildesheim. An der Universität gründete er bereits 1999 eine Kreative Schreibschule für Studentinnen und Studenten aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Dieser Kurs ermöglicht es den Studierenden Einblicke in ihre Herkunftsländer zu geben, diese zu veröffentlichen und im Gespräch mit anderen Studierenden das wechselseitige Verständnis zu fördern. Für dieses Engagement und sein umfangreiches literarisches Wirken wird Ortheil von der Peter-Wust-Gesellschaft und der Theologischen Fakultät Trier geehrt.  

Am Freitagnachmittag, 15. Juni ab 16 Uhr, findet ein Vorprogramm der Preisverleihung im Robert Schuman Haus, Auf der Jüngt 1 in Trier statt. Dr. Marc Röbel aus Stapelfeld, Dr. Wolfgang Meiers aus Saarlouis und Prof. Werner Schüßler aus Trier werden in einer Vortragsreihe darüber sprechen, wie ein Dialog zwischen dem Philosophen Peter Wust und Augustinus, Max Scheler und Karl Jaspers ausgesehen haben könnte. Nach einem Abendessen hält Hanns-Josef Ortheil um 20 Uhr eine Autorenlesung.

Das Streichorchester der Kreismusikschule mit Schülerinnen und Schülern des Peter-Wust-Gymnasiums Wittlich wird die Verleihung des Preises musikalisch begleiten.
Die Preisverleihung und die Autorenlesung sind öffentlich. Der Eintritt ist frei. Um namentliche Anmeldung bei der KEB Trier unter der Telefonnummer 0651-99372713 wird gebeten.

(dk)