Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bistum Trier
Dienstag, 14. Januar 2020

Ein Geschenk Gottes

Trierer Bischof beschließt Jubiläumsjahr in Lantershofen

Lantershofen – Das Jahr 2019 hat in Lantershofen ganz im Zeichen des 1000-jährigen Bestehens der Gemeinde gestanden. Der Ort im Landkreis Ahrweiler wurde erstmals 1019 in einer Schenkungsurkunde erwähnt. Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete ein Gottesdienst mit dem Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann am 10. Januar, der sich mit Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg zu einem Arbeitstreffen in Lantershofen aufgehalten hatte.

An diesem Tag könne die Gemeinde auf einen „bunten Strauß von Feiern und Erfahrungen aus dem Jubiläumsjahr“ zurückblicken, begrüßte der Bischof die Gottesdienstgemeinschaft, und spielte damit auf rund 30 Veranstaltungen an, die im Jubiläumsjahr stattgefunden hatten.

„Lantershofen: Das ist nicht bloß ein geographischer Fleck, sondern eine lebendige Dorfgemeinschaft“, erklärte Ackermann, der selbst sieben Jahre während seiner Zeit als Regens des überdiözesanen Priesterseminars St. Lambert hier gelebt hat. „Wir bitten heute darum, dass Lantershofen weiterhin ein Geschenk für die Menschen hier bleibt“.

Auch in der heutigen digitalen Welt brauchten Menschen einen Boden oder Grund, auf dem sie Zuhause sein könnten. „Wir kommen im 21. Jahrhundert auch nicht ohne einen konkreten Ort oder eine Heimat aus“, betonte der Bischof. „Die Nomaden unserer Zeit sind oft entwurzelt und sehnen sich nach einem solchen Ort“. Solche Orte seien allerdings ein Geschenk: „Das Land gehört Gott selber, darauf dürfen wir wohnen und leben“, sagte der Bischof in seiner Predigt. Weiterhin regte er die Gläubigen dazu an, sich zu fragen: „Gab es an diesem Tag etwas, das Sie persönlich erfüllt hat? Gab es eine Situation oder einen Augenblick, wo Sie Gottes Nähe im Leben gespürt haben?“ Denn Gott wirke auch noch heute unter den Menschen, nicht nur zur Zeit der Volkskirche mit vielen Gläubigen und vollen Kirchen.

Zum Abschluss des Gottesdienstes dankte Bischof Ackermann der musikalischen Begleitung, der Assistenz am Altar und den Schützen sowie dem Tambourcorps.

Das nächste Jubiläum hat Lantershofen schon fest im Blick: 2022 feiert das Studienhaus St. Lambert seinen 50. Geburtstag.

(jf)