Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Bistum Trier
Freitag, 8. November 2019

Frieden leben – Partner für die Eine Welt

Gemeinsame Jahresaktion der kirchlichen Hilfswerke

Trier/Koblenz/Saarbrücken – Beim Treffen der Diözesankonferenz Weltkirche am 7. November wurde der Start für die gemeinsame Jahresaktion „Frieden leben. Partner für die Eine Welt“ gegeben. Mit diesem Motto rücken bundesweit Adveniat, das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, Misereor, Renovabis und Missio sowie die Diözesanstellen Weltkirche der 27 deutschen Diözesen das Themenfeld Frieden in den Fokus ihrer Arbeit im kommenden Kirchenjahr.

Die kirchlichen Hilfswerke wollen damit ein Zeichen für Frieden, Versöhnung, gesellschaftlichen Zusammenhalt, Weltoffenheit, interreligiösen Dialog und Klimagerechtigkeit setzen. „Gewaltsame Konflikte prägen das Leben der Menschen weltweit. Die internationalen kirchlichen Partner setzen sich in vielen Regionen der Welt für einen nachhaltigen und gerechten Frieden ein. Dazu gehört die gezielte Präventionsarbeit ebenso wie die Präsenz in Konfliktsituationen oder die Versöhnungsarbeit“, erläutert Ludwig Kuhn, der Leiter der Diözesanstelle Weltkirche und zugleich Sprecher der Weltkirche-Verantwortlichen aller deutschen Bistümer.

Das Jahresthema wird am 1. Advent 2019 mit der Adveniat-Aktion eröffnet und endet mit dem Weltmissionssonntag im Oktober 2020. Die Pfarreien in allen deutschen Diözesen werden eingeladen, mit ihren Möglichkeiten das Motto aufzugreifen und die Aktionen der Hilfswerke bekannt zu machen.

Friedensweg durch Trier am 8. Dezember

Im Bistum Trier wird zur Eröffnung der Adveniat-Aktion zu einem Friedensweg durch Trier am Sonntag, 8. Dezember eingeladen, bei dem Kardinal Pedro Barreto, Peru und Bischof Dr. Stephan Ackermann mitwirken. Bei den Heilig-Rock-Tagen im April/Mai werden Veranstaltungen der Bolivienpartnerschaft und der kirchlichen Werke im Aktionszelt stattfinden.

Während des Aktionszeitraums berichten in den Pfarreien Projektpartner aus unterschiedlichsten Perspektiven über ihre vielfältige Friedensarbeit. Sie leben und arbeiten in Afrika, Asien, Lateinamerika und der Karibik, in Osteuropa und Ozeanien. Dort stehen sie an der Seite der Menschen, die den Folgen von Gewalt und Krieg, staatlicher Willkür, gesellschaftlichen Konflikten, dem politischen Missbrauch von Religion, sozialer Ungerechtigkeit oder den Folgen des Klimawandels und des Raubbaus an der Natur ausgesetzt sind.

Sichtbar begleitet wird das Jahresthema durch das „Friedenskreuz 2020“ des Eichstätter Bildhauers Raphael Graf. Dieses Kreuz wird die Auftaktveranstaltungen der Hilfswerke im Bistum Trier begleiten.

Weitere Informationen gibt es auf www.weltkirche.katholisch.de/Engagieren/Bildungsarbeit/Jahresthema-Frieden

Ansprechpartner im Bistum Trier ist Ludwig Kuhn, Diözesanstelle Weltkirche, per E-Mail an weltkirche(at)bistum-trier.de.

(jf)