Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Pastorale Räume und Pfarreien im Bistum Trier

Die Pastoralen Räume ab 2022 lösen die bisherigen Dekanate nach und nach ab und bilden neue Struktureinheiten für ein zukunftsfähiges kirchliches Leben der Pfarreien und Kirchengemeinden vor Ort. In den Jahren 2022 bis 2026 sollen die bisher in 172 Pfarreiengemeinschaften zusammengeschlossenen Pfarreien je zu einer Pfarrei fusionieren. Auf dieser Seite finden Sie die geplanten und erfolgten Umsetzungsschritte dieser Strukturen.

Strukturen Bistum Trier (1.3.2022)

Fusionierte Pfarreien ab 2022

Kontakte zu den Pastoralen Räumen


Statut, Karten, Dekrete - Pastorale Räume und fusionierte Pfarreien

Informationen und Downloads

Hier finden Sie die Dekrete zur Errichtung der Pastoralen Räume, der Kirchengemeindeverbände und die zugehörigen Karten zum Download als PDF-Dateien. Diese Dateien dienen auch der Öffentlichkeitsarbeit für die Pfarrei- und (bisherige) Dekanatshomepage sowie für die Homepages der neuen Pastoralen Räume. 

Als Quelle und Copyright verweisen Sie bitte auf die Internetseite des Bistums: www.bistum-trier.de (bzw. direkt auf diese Seite, die Sie auch unter der Kurzadresse erreichen: https://t1p.de/pastoraler-raum )

Zeitplan

  • Planungen seit der Pressekonferenz im November 2020: Pastorale Räume und Zeitplan Switch

    Das Bistum Trier gliedert sich künftig in Pfarreien und Pastorale Räume. Diese Neustrukturierung dient der Neuausrichtung und Weiterentwicklung der Pastoral und des kirchlichen Lebens, wie die Diözesansynode 2013-2016 sie empfohlen hat. Das haben Bischof Dr. Stephan Ackermann, Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg und Mechthild Schabo, Direktorin für den Bereich „Pastoral und Gesellschaft“ im Bischöflichen Generalvikariat Trier, am 20. November 2020 bei einer Pressekonferenz in Trier mitgeteilt.

    Lesen Sie mehr dazu in der Nachricht.

    Zeitplan seit der Pressekonferenz vom 20. November 2020

    • Vorbereitungszeit ab Januar 2021.
    • Bis Mitte 2021: Übersicht, welche Pfarreien zeitnah fusionsbereit sind, welche noch etwas länger brauchen werden, und welche Pastoralen Räume wann errichtet werden.
    • Ab Mitte 2021: Vorbereitung für die formale Errichtung der Pastoralen Räume und möglicher Fusionen von Pfarreien
    • Ab dem 1.Januar 2022 (Zeitraum: vier Jahre) können die ersten Pfarreien fusionieren. Parallel erfolgt ab dann die Errichtung Pastoraler Räume.
  • Die Statements aus der Pressekonferenz zum Nachlesen Switch

Weiteres: