Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Lebenslanges Lernen ist selbstverständliches Menschenrecht

Schule - Bildung - Ehrenamt...

"Charismen vor Aufgaben in den Blick nehmen" - mit diesem "Zweiten Perspektivwechsel" "will die Synode im Bistum Trier deutlich machen, dass sich die Kirche vom einzelnen Getauften her mit seinen spezifischen Charismen aufbaut. Jede Christin und jeder Christ hat Charismen und ist eingeladen, diese eigenverantwortlich in die Gemeinschaft der Kirche einzubringen...
Mit diesem Perspektivwechsel möchte die Synode anstoßen, dass die Gläubigen ihr Taufbewusstsein entwickeln, ihre Charismen entdecken und sich mit ihnen in das Leben der Kirche von Trier einbringen."

und

"Die Synode ist überzeugt, dass die Gläubigen sich aufgrund ihrer eigenen Charismen sowohl in den jeweils passenden Aufgabenfeldern einbringen wollen, als auch neue Tätigkeiten entdecken, wenn sie sich ihrer Gaben bewusst werden."

- dies sind nur zwei kurze Aussagen aus "heraus gerufen", dem Abschlussdokument der Trierer Bistumssynode vom 1. Mai 2016 (mehr); sie sprechen auch von einem neuen Blick auf das Ehrenamt in der Kirche von Trier.

"Im Mittelpunkt der Ehrenamtsentwicklung im Bistum Trier steht zunächst die Person mit ihren Begabungen und Kompetenzen. In unserem Bistum wird die ehrenamtliche Tätigkeit als Chance verstanden, die von Gott geschenkten Gaben zu entdecken, zu entwickeln und einzubringen.

Christen verwirklichen darin ihre Taufberufung. Sie sind befähigt und gerufen, Kirche und Gesellschaft engagiert und kompetent mitzugestalten. Es gehört zur ureigensten Aufgabe der Kirche, jede Person dabei zu unterstützen, dass sie ihre Begabungen entdecken, entwickeln und sie einbringen kann. Im Bereich des freiwilligen Engagements wollen wir dafür gute Rahmenbedingungen für das Ehrenamt gewährleisten."

Was schon der Geschäftsbericht des Bistums 2013 zum damals neuen Ehrenamts-Projekt formuliert hatte, gilt im Grunde für Bildung in jeder Form - vom Kindergarten über Schulen und Hochschulen, über außerschulische Jugend- und Erwachsenenbildung bis zum Lernen im Alter: Es gilt immer wieder, die von Gott gegebenen Gaben zu entdecken und zu pflegen. Das Bistum Trier ist dabei an der Seite der Menschen - und viele Zugänge zu Bildungs-Angeboten finden Sie hier.

Weiteres: