Leseförderung

(c) Aktion Bibfit Püttlingen

Die Fachstelle unterstützt und koordiniert unterschiedliche Leseförderprojekte für die Büchereien:
30 - 35 Büchereien im Bistum Trier beteiligten sich in den vergangenen Jahren an den vom Kultusministerium unterstützten Leseförderaktionen des Landes Rheinland-Pfalz in Kooperation mit kommunalen Bibliothekseinrichtungen. Um den seit Jahren allseits beklagten Ergebnissen der PISA-Studie mit positiven Signalen entgegen zu wirken, hat man mit attraktiven Angeboten wie der Aktion »Schultüte« oder dem »Bibliotheksführerschein« Eltern, Schülern und Lehrern gleichermaßen die Bedeutung örtlicher Büchereiarbeit wieder verstärkt ins Bewusstsein gebracht.
Ergänzt werden diese Maßnahmen durch die alle zwei Jahre stattfindenden »Rheinland-pfälzischen Bibliothekstage« mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten kommunaler und kirchlicher Büchereien.

  • Aktion BibfitSwitch

    BibFit Püttlingen
    (c) KöB Püttlingen

    Büchereiführerschein und Lese-Kompass für den Elementarbereich und die Grundschule

    Die in Zusammenarbeit mit Borromäusverein und den 15 Büchereifachstellen seiner Mitgliedsdiözesen erarbeitete Aktion »Ich bin Bib(liotheks)fit - der Bücheeiführerschein für Kindergartenkinder« hat sich seit 2006 zu einer bundesweit überaus beliebten Leseförderaktion entwickelt, die inzwischen auch von kommunalen Einrichtungen übernommen worden ist. Allein im Bistum Trier konnte dies Aktion inzwischen wiederholt in über 200 Kindergruppen in Kooperation mit den örtliche Kindergärten und Kindertagesstätten durchgeführt werden.
    Ein Nachfolgeprojekt »Ich bin Bib(liotheks)fit - der Lesekompass für die 1. und 2. Grundschulklasse« startete im September 2008 und erfreut sich bereits großer Nachfrage bei den Büchereien.

    Das Bestellformular können Sie hier herunterladen...

  • Lesesommer Rheinland-PfalzSwitch

    Der seit 2008 jährlich veranstaltete LESESOMMER steht unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

    Für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren stellen landesweit öffentliche Büchereien in der Sommerzeit exklusiv und kostenlos für den LESESOMMER aktuelle Kinder- und Jugendbücher zur Verfügung.

    Hier sollen auch Kinder und Jugendliche besonders angesprochen werden, die sonst kaum oder nur wenig lesen. Wer in den Sommerferien mindestens 3 Bücher liest und bewertet, erhält eine Urkunde. Viele Schulen honorieren diese Urkunde zusätzlich mit einem positiven Eintrag auf dem nächsten Halbjahreszeugnis.

    Der LESESOMMER soll den Kindern und Jugendlichen aber vor allem Lesespaß vermitteln und ein spannendes Programm in den Sommerferien sein. Zusätzliche Motivation entsteht durch zahlreiche Veranstaltungen und Verlosungen, die von den Büchereien vor Ort organisiert werden.

    Der Lesesommer 2017 findet vom 19. Juni bis 19. August 2017 statt.

  • Lesesommer 2016 Rheinland-Pfalz - ResümeeSwitch

    Über 10.000 Online-Buchtipps bei neuem Internetangebot
    Vom 4. Juli bis 13. September fand der Lesesommer Rheinland-Pfalz 2016 bereits zum neunten Mal statt. Ein neu gestalteter Werbe- und Internetauftritt bot den Kindern und Jugendlichen in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit, zusätzlich bzw. alternativ zu den Interviews in den Bibliotheken, zur Abgabe einer Online-Buchbewertung.
    Mit 187 am Lesesommer beteiligten Bibliotheken konnte in diesem Jahr ein neuer Rekord aufgestellt werden. Mit fast 19.700 Kindern und Jugendlichen und rund 145.000 gelesenen Büchern lagen die Zahlen in diesen Bereichen nur ganz knapp unter dem Vorjahresniveau. Ein Zertifikat für mindestens drei gelesene Bücher erhielten 13.300 Kinder und Jugendliche. Durchschnittlich lasen die Kinder und Jugendlichen 7,4 Bücher in nur zwei Monaten. Über 2.800 Kinder und Jugendliche lasen sogar mehr als zehn Bücher. Der Jungenanteil lag 2016 bei durchschnittlich 42 Prozent und damit leicht über dem Vorjahreswert.

    Bilanz Online-Buchtipps
    Die Online-Buchtipps wurden 2016 erstmals als Ergänzung bzw. als Alternative zum persönlichen Buch-Interview angeboten. Rund 2.300 Kinder und Jugendliche (12 Prozent aller Lesesommer-Teilnehmer/innen) nutzten das neue Internetangebot und bewerteten online mehr als 10.000 Bücher. Das sind im Schnitt fast fünf Bücher pro Teilnehmer/in.
    Die meistgelesenen Bücher bei den Online-Buchtipps waren „Der kleine Drache Kokosnuss“ von Ingo Siegner und „Abenteuer im Möwenweg – Wir haben endlich Ferien“ von Kirsten Boie.
    Für einen reibungslosen Verlauf des Lesesommers sorgten neben dem regulären Bibliothekspersonal rund 780 zusätzliche, meist ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die vor allem bei den 470 Veranstaltungen und den fast 145.000 Interviews zu den gelesenen Büchern im Einsatz waren. Es wurden rund 870 Presseartikel und Medienbeiträge zum Lesesommer veröffentlicht. Fast 3.000 Kinder und Jugendliche haben sich während des Lesesommers neu in den Bibliotheken angemeldet, die die Bibliothek zuvor noch nicht genutzt haben.
    Auch in diesem Jahr wurde die engagierte Arbeit der am Lesesommer beteiligten Bibliotheken wieder mit Buchgutscheinen im Wert von je 250 Euro in vier verschiedenen Kategorien gewürdigt. Dabei ging auch ein Preis wieder an eine Katholische öffentliche Bücherei im Bistum Trier. Die Katholische Öffentliche Bibliothek St. Josef in Brachbach (Landkreis Altenkirchen/Westerwald) gewinnt mit einer Steigerungsrate von 76 Prozent in der Kategorie „ehren-/nebenamtlich geleitete Bibliothek“.
    Das Land Rheinland-Pfalz hat den Lesesommer 2016 mit über 100.000 Euro gefördert. Koordiniert wurde die Aktion vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz.
    Der nächste Lesesommer ist schon in Planung und findet vom 19. Juni bis 19. August 2017 statt.
    (Pressemitteilung des LBZ, Rheinland-Pfalz vom 20.Oktober 2016)

  • Lesesommer Rheinland-Pfalz 2015Switch

    Lesesommer Rheinland-Pfalz 2015

    Mit dem LESESOMMER Rheinland-Pfalz möchten die Bibliotheken Kinder und Jugendliche im Alter von 6 -16 Jahren  auch außerhalb der Schulzeit für das Lesen begeistern. Unter dem Motto »Abenteuer beginnen im Kopf« werben die Bibliotheken für die Teilnahme an dieser Leseförderaktion. Dabei werden von den örtlichen Bibliotheken exklusiv für die Teilnehmer/-innen am Lesesommer aktuelle Bücher für alle Altersstufen und für verschiedene Leseinteressen und Schwierigkeitsstufen bereitgestellt.
    Alle Teilnehmer/-innen erhalten einen Clubausweis. Zu jedem gelesenen Buch füllen die Club-Mitglieder eine Bewertungskarte aus und berichten in einem kurzen Gespräch mit den Bibliotheksmitarbeiter/-innen über das Gelesene und teilen ihre Meinung zum Buch mit. Das Bibliotheksteam bestätigt die gelesenen Bücher im Clubausweis. Alle, die mindestens drei Bücher lesen, erhalten nach den Sommerferien eine Urkunde.
    Auch diejenigen, die nicht viel oder nicht sehr gerne lesen, sollen mit dem LESESOMMER zum Bücherlesen motiviert werden. Deshalb belohnen viele Schulen die Teilnahme zusätzlich mit einem positiven Vermerk im nächsten Halbjahreszeugnis.
    In einer landesweiten Verlosung gibt es attraktive Preise zu gewinnen. Jede Bewertungskarte für ein gelesenes Buch gilt als Los, so dass alle Teilnehmer/-innen ihre Gewinnchancen erhöhen, je mehr Bücher sie lesen.
    Darüber hinaus werden auch die teilnehmenden Bibliotheken in verschiedenen Kategorien für ihren Einsatz und ihr Engagement in einer landesweiten Preisziehung mit attraktiven Preisen belohnt.

  • Lesesommer Rheinland-Pfalz - Bad SalzigSwitch

    LESESOMMER 2015 - Auszeichnung für Bücherei St. Ägidius Bad Salzig

    [Foto: KÖB Boppard-Bad Salzig]

    Für die Bücherei St. Ägidius Bad Salzig endete der LESESOMMER Rheinland – Pfalz dieses Jahr mit einer großen Überraschung:
    Bei der landesweiten Endauswertung im Vergleich der Steigerungsraten bei den erfolgreichen Teilnehmer/-innen (mindestens drei gelesene Bücher) gegenüber dem Vorjahr, lag sie in ihrer Kategorie an der Spitze! Ihr Engagement wurde mit einem Buchgutschein im Wert von 250 Euro gewürdigt.

    In der Kategorie „ehren-/nebenamtlich geleitete Bibliothek“ konnte  die Katholische Öffentliche Bücherei St. Ägidius in Bad Salzig mit einer hervorragenden Steigerungsrate von 90 Prozent ihr Ergebnis vom Vorjahr verbessern und war damit landesweit sogar die Beste.
    Bei der Preisziehung zum achten LESESOMMER Rheinland-Pfalz am vergangenen Donnerstag im Landesbibliothekszentrum in Neustadt wurde den angereisten Büchereimitarbeiterinnen aus Bad Salzig der mit 250 Euro dotierte Buchgutschein überreicht. Die Bücherei wird diesen unerwarteten Geldsegen wieder für Kinder- und Jugendmedien verwenden, um die jungen Leserinnen und Leser für ihre eifrige Lesesommerzeit zu belohnen. Sie haben mit ihrer Teilnahme und ihrem Spaß am Lesen diesen Preis erst ermöglicht. Das Büchereiteam freut sich schon auf die nächste Lesesommersaison mit vielen lesehungrigen Kindern und Jugendlichen in Bad Salzig!

    Der Preis ist für die KÖB in Bad Salzig aber auch eine tolle Anerkennung ehrenamtlichen Engagements und ein Motivationsschub für die zukünftige Büchereiarbeit. Der Erfolg zeigt, dass das Konzept stimmt und die Bücher- und Medienauswahl bei den kleinen und großen Bücherfreunden in Bad Salzig gut ankommt.

    Der LESESOMMER 2015 war der erfolgreichste seit Beginn im Jahr 2008: In 172 Bibliotheken waren fast 20.000 Kinder und Jugendliche angemeldet und es wurden nahezu 145.000 Bücher gelesen.
    Das Land Rheinland-Pfalz hat den LESESOMMER 2015 mit über 100.000 Euro gefördert. Koordiniert wurde die Aktion vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz.

    [Text: Sabine Wieprecht, KÖB St. Ägidius, Boppard- Bad Salzig]

  • Lesesommer Rheinland-Pfalz 2015 - PreisverleihungSwitch

    [Foto © LBZ]

    Landesweite Preisziehung zum achten LESESOMMER Rheinland-Pfalz 2015 am 15.10.2015 im Landesbibliothekszentrum in Neustadt.

    Ute Bahrs, Geschäftsführerin des DBV-Landesverbandes, zog die Gewinnerlose aus fast 145.000 Bewertungskarten aus einem großen aufblasbaren Schwimmbecken.

    Beim LESESOMMER 2015 konnten in fast allen Bereichen neue Rekorde verzeichnet werden. Mit knapp 20.000 Teilnehmer/-innen gab es mit einer Steigerung von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr einen neuen Rekord. Ein Zertifikat für mindestens drei gelesene Bücher erhielten knapp 13.500 Kinder und Jugendliche. Die Kinder und Jugendlichen lasen 2015 fast 145.000 Bücher, das sind im Durchschnitt rund sieben Bücher pro Teilnehmer und 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Pro Teilnehmer lag die Zahl der gelesenen Bücher durchschnittlich bei sieben Büchern. Rund 2.800 Kinder und Jugendliche lasen sogar mehr als zehn Bücher.

    Preisziehung Lesesommer 2015 (v.l.n.r.): Elke Nick und Sabine Wieprecht, (Katholische Öffentliche Bibliothek St. Ägidius, Boppard-Bad Salzig), Günter Pflaum (stellvertretender Leiter des LBZ), Sylvia Hey (Repräsentanz Europa-Park Rust), Brigitte Hayn (CDU-Landtagsabgeordnete), Ute Bahrs (Geschäftsführerin des DBV-Landesverbandes), Mitarbeiterin der Öffentlichen Bibliothek & Schulbibliothek in Kastellaun

  • Lesespass-Aktionen Rheinland-PfalzSwitch

    Das Landesbibliothekszentrum (LBZ) Rheinland-Pfalz bietet jedes Jahr diverse Materialien zu unterschiedlichen Leseförderaktionen an. Diese Leseförderhilfen können von den Rheinlandpfälzischen Büchereien beim LBZ zu bestimmten Fristen abgerufen werden. Die Liste mit Beschreibung der einzelnen Aktionen können Sie hier als PDF-Datei heruntergeladen.

    Bei den Planungen wünschen wir Ihnen viel Spaß  – und stehen für weitere Auskünfte gerne bereit.

  • »Ich bin ein Leseheld« ist online!Switch

    Ab sofort ist die interaktive Webseite www.ich-bin-ein-leseheld.de online! „Ich bin ein LeseHeld“ ist ein Leseförderangebot des Borromäusvereins für Jungen, dass im Rahmen von »Kultur macht STARK – Bündnisse für Bildung« durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

    Insbesondere Jungen werden in einem eigenen Bereich von einem Superhelden-Avatar angesprochen und zum Lesen animiert. Die Kinder tauchen in unterschiedliche Erlebniswelten wie Abenteuer, Sport und Weltraum ein und bekommen vom Superhelden-Avatar spannende Bücher empfohlen. Eltern erhalten einen Überblick über altersgerechte und spannende Literatur.

    Interessenten und Bündnispartner können sich über aktuelle Entwicklungen informieren und erhalten alle wichtigen Informationen rund um das Leseförderangebot des Borromäusverein e. V.

    Die Webseite ergänzt das Leseförderangebot des Borromäusvereins »Ich bin ein LeseHeld«. In diesem Rahmen veranstaltet der Borromäusverein e. V. mit Bibliotheken und lokalen Akteuren Leseabenteuer für Jungen, um Lesekompetenz zu fördern und einen wichtigen Beitrag zur Bildungsfairness zu leisten. Herzstück des Projektes sind die teilnehmenden Büchereien, die im Rahmen des Konzeptes von »Ich bin ein LeseHeld« spannende Angebote für Jungen machen.

    Alle Öffentlichen Büchereien können sich beim Borromäusverein e. V. für eine Teilnahme bewerben. Für 2014 und 2015 stehen noch Fördermittel zur Verfügung. Das Projekt »Ich bin ein LeseHeld« des Borromäusvereins gehört zu den 35 Projektpartnern des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft (BMBF) im Rahmen des Programms „Kultur macht stark“.

  • Lesestart - Drei Meilensteine für das LesenSwitch

    „Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen“ ist eine bundesweite frühkindliche Leseförderinitiative, die Kinder schon von klein auf spielerisch an Bücher und Geschichten heranführen will. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen ab 2011 für acht Jahre durchgeführt. Besondere Partner, die während des Projekts jeweils Lesestart-Pakete an die Kinder bzw. deren Eltern verteilen, sind die Kinderärzte, die Öffentlichen Bibliotheken und die Grundschulen.

    Weitere Informationen zu Lesestart finden Sie unter: www.lesestart.de
    Seit Herbst 2013 können sich auch die Öffentlichen Bibliotheken mit der Verteilung von Lesestart-Sets an dreijährige Kinder bzw. deren Eltern aktiv an der Initiative beteiligen.

Weiteres: