Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Orgel spielen, Chor leiten, Kinderchor leiten

D-Ausbildung

Die D-Ausbildung ist ein Angebot für diejenigen, die sich für eine elementare Anleitung in Orgelspiel, Chorleitung oder Kinderchorleitung interessieren, aber nicht die Möglichkeit zur Teilnahme an der C-Ausbildung haben.

Die D-Ausbildung dauert in der Regel 2 Jahre.

Der Abschluss Ihrer D-Ausbildung wird durch die Ordnung der D-Prüfung für katholische Kirchenmusiker und Kirchenmusikerinnen im Bistum Trier geregelt.

 
  • D-Ausbildung Orgel Switch

    Grundlagen für die Tätigkeit als Organist/in

    Im Vordergrund steht das Erlernen von Liedbegleitung, einfachen Vorspielen
    und einfacher Orgelliteratur. Außerdem werden Grundlagen in Allgemeiner
    Musiklehre, Gehörbildung, Deutschem Liturgiegesang und Liturgik vermittelt.

    Inhalt der Ausbildung

    • Einzelunterricht im Fach Orgel
      12 Unterrichtsstunden pro Halbjahr beim/bei der zuständigen Dekanatskantor/in
    • zwei sogenannte Intensivwochenenden.
      Inhalte der Intensivwochenenden sind die oben genannten allgemeinen Fächer.

     Voraussetzungen für die Ausbildung:

    Über die Aufnahme entscheidet ein Vorspiel beim zuständigen Regionalkantor. Hier wird erwartet:

    • Klavierspiel
      Vortrag von zwei einfachen Werken aus verschiedenen Stilepochen.
    • Singen
      Singen eines selbstgewählten Kirchen- oder Volksliedes.
     
  • D-Ausbildung Chorleitung Switch

    Grundlagen für die Tätigkeit als Chorleiter/in


    In der Ausbildung werden auch Grundlagen in Allgemeiner Musiklehre, Gehörbildung, Deutschem Liturgiegesang und Liturgik vermittelt. 

    Die Ausbildung beinhaltet:

    • 6-8 mal pro Halbjahr in Trier, Koblenz oder Saarbrücken
    • zwei sogenannte Intensivwochenenden.
      Innerhalb der Intensivwochenenden werden Grundlagen in Allgemeiner Musiklehre, Gehörbildung, Deutschem Liturgiegesang und Liturgik vermittelt.

     

    Voraussetzungen für die Ausbildung:

    Das Mitsingen in einem Kirchenchor sollte selbstverständlich sein.
    Über die Aufnahme entscheidet ein Vorspiel beim zuständigen Regionalkantor. Hier wird erwartet:

    • Klavierspiel:
      Spielen eines einfachen in zwei Systemen notierten Chorsatzes.
    • Singen:
      Singen eines selbstgewählten Kirchen- oder Volksliedes.
      Vom-Blatt-Singen einer einfachen Melodie.
    • Gehörbildung:
      Hören und Singen von Intervallen, Unterscheiden von Dur- und Moll-Dreiklängen, Nachklatschen von Rhythmen.

    Eine gewisse Chorerfahrung wird vorausgesetzt.

  • D-Ausbildung Kinderchorleitung Switch

    Grundlagen für die Tätigkeit als Kinderchorleiter/in

    Die D-Ausbildung zum Kinderchorleiter/in ist ein Angebot für Kirchenmusiker/innen, Lehrer/innen (Sekundarstufe I), Mitglieder von Vorbereitungsgruppen für Familiengottesdienste, Erzieher/innen, Gemeindereferenten/innen, die sich als Kinderchorleiter/innen qualifizieren wollen.

    Sie dauert in der Regel 2 Jahre.

    Die Ausbildung beinhaltet:

    • sechsmal pro Halbjahr Hospitation in einem Kinderchor mit anschließender Nachbereitung (ca. 45 Min.)
    • einmal pro Halbjahr praktische Arbeit mit dem Kinderchor
    • Einzelunterricht im Fach Klavier (14-tägig) und elementare Musikkunde bei einem/einer Dekanatskantor/in
    • einmal pro Jahr Teilnahme an einer Bistumsfortbildung für Kinderchorleitung (Werkwoche oder Wochenendangebot)
    • einmal pro Jahr Teilnahme an einem Intensivwochenende.
      Innerhalb der Intensivwochenenden werden Grundlagen in Allgemeiner Musiklehre, Gehörbildung, Deutschem Liturgiegesang und Liturgik vermittelt.

    Voraussetzungen für die Aufnahme ist das Spielen eines Melodie- oder Harmonie-Instrumentes. In einer Vorstellung beim zuständigen Regionalkantor wird außerdem das Singen eines selbstgewählten Kirchen- oder Volksliedes erwartet. Des weiteren ist Chorerfahrung erwünscht.

  • D-Ausbildung / Prüfungsordnung Switch

Weiteres: