Zum Inhalt springen

Religionsunterricht / Religionspädagogik

Der katholische Religionsunterricht ist nach der Verfassung (Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 7.3) ordentliches Lehrfach und wird mit kirchlicher Bevollmächtigung – Missio canonica – erteilt. Er nimmt die Lebenswirklichkeit und die Sinnfragen von Kindern und Jugendlichen in den Blick und stellt sie in den Horizont des christlichen Glaubens.

Auf diesem Hintergrund befähigt der Religionsunterricht

„zu persönlicher Entscheidung in Auseinandersetzung mit Konfessionen und Religionen, mit Weltanschauungen und Ideologien und fördert Verständnis und Toleranz gegenüber der Entscheidung Anderer“

(Gemeinsame Synode der Deutschen Bistümer: „Der Religionsunterricht in der Schule" - 1975).

 

Auf einem Tisch steht eine Tasse mit der Aufschrift Keep calm and carry on teaching; im Hintergrund ein Buch mit Brille darauf und ein Korb mit Äpfeln

Veranstaltungshinweise

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

Projekte und Materialien

Würfel aus Papper zum Nachbasteln mit typischen Lebenssituation von Erstklässlern

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

zum Start ins neue Schuljahr möchte die Abteilung Schule und Religionsunterricht den Schüler*innen der Klassenstufe 1 sowie ihren Religionslehrerinnen und -lehrern ein Begrüßungsgeschenk machen: einen Segenswürfel. Mit diesem Würfel sollen die Kinder willkommen geheißen werden, soll ihnen Ermutigendes und Gutes, das über uns Menschen hinausweist, zugesagt werden. Auch sie selbst sollen die Möglichkeit bekommen, andere zu ermutigen und ihnen Gutes zuzusprechen.

Eine Druckvorlage des Würfels sowie Anregungen und Materialien zum Einsatz im Unterricht finden Sie hier

Prophetinnen und Propheten sind schauende, analysierende, prognostizierende, Ungewöhnliches inszinierende, provozierende, mit Worten spielende, ekstatische, fluchende, segnende, tröstende, predigende, verdammende, drohende, verzweifelte, von Hoffnung erfüllte, gläubige, skeptische Boten des göttlichen Geistes in einer erlösungsbedürftigen, geschichtlichen Situation. Ihre ganze Existenz mit allen Dimensionen wird für die Umwelt zu einem Zeichen, das es übrigen Erscheinungen der Welt einsichtiger macht.

Die Unterrichtsmaterialien zu den nachfolgenden Themen wurden als Projektarbeiten im Rahmen einer Veranstaltung der Theologischen Fakultät Trier von Studierenden erarbeitet.

Armut und Armenfürsorge in der kirchlichen Wahrnehmung und die karitativen Aufbrüche in den Kirchen
Die Segnung des Prometheus: Kirche, Technik und die neue Arbeitswelt
Karl Marx, die Arbeit und die soziale Frage
Die kirchliche Auseinandersetzung mit Sozialismus/Marxismus und die Entwicklung einer (katholischen) Soziallehre
Pauperismus und Industrialisierung
 

Die Materialien (zur Nutzung im eigenen Unterricht) können Sie gerne bei uns anfordern; bitte senden Sie uns dazu eine Mail mit dem Stichwort "Unterrichtmaterialien zur sozialen Frage".

Ökumenische Unterrichtshilfe für den Religionsunterricht an Grundschulen, Förderschulen und Schulen der Sekundarstufe I und II.

Aus dem Inhalt:
Ein altes Buch begehrt auf (GS und FÖS)
Protest für Gerechtigkeit (Sek I )
Die Kultur der Habgier überwinden (Sek II)

Logo Dom zu Trier

Zur Erkundung des Trierer Doms mit Schülergruppen hat eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Kolleginnen und Kollegen aller Schularten, Materialien erstellt. Diese Materialien können auf der Homepage der Dominformation heruntergeladen werden

Ergänzend zur Ausstellung „Nero und die Christen“ im Museum am Dom haben das Museum und die Schulabteilung im Bistum Trier Unterrichtsmaterial entwickelt. Es richtet sich an Lehrkräfte und steht kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung.

Die Materialien sollen den Ausstellungsbesuch mit Schülerinnen und Schülern begleiten – in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Dabei orientieren sie sich im Aufbau an der Ausstellung im Museum. Diese legt den Schwerpunkt auf die Thematik der Christenverfolgung in der römischen Antike. Nero gilt als der erste Kaiser, der gegen die Christen vorging.

Unsere Themen