Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Ein Angebot des Bistums Trier

Sonntag, 3. April 2022

Fünfter Fastensonntag

Autor/-in: EmailAndrea Schwindling, Völklingen
Thematischer Bezug:

Tagestexte, Corona-Pandemie, Krieg, Frieden, Misereor, Ramadan (ergänzt Samstag früh)

Einleitung:

Gott ist barmherzig
und schenkt immer wieder einen neuen Anfang.
So bitten wir:

Bitten:

Für die Menschen in den Städten und auf dem Land in der Ukraine,
die unter Angriffen mit Bomben und Raketen und Panzern leiden –
in Schutzräumen, in Krankenstationen oder auf der Flucht;
und für die vielen Toten und Verletzten.

– kurze Stille – Barmherziger Gott – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder: GL 639.1 – textlich angepasst: „Erbarme ich ihrer, o Gott…“

Für alle, die in den Ländern ringsum von diesem Krieg betroffen sind:
Für Journalisten und Journalistinnen, die in ihrer Arbeit eingeschränkt und verhaftet werden.
Für die Soldaten, die in den Gefechten sterben, und ihre trauernden Familien.
Für die Vielen, die durch steigende Preise in Not geraten.

– kurze Stille – Barmherziger Gott – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder: GL 639.1 – textlich angepasst: „Erbarme ich ihrer, o Gott…“

Für alle, die sich auch im Kleinen um den Frieden mühen,
damit er im Großen gelingen kann:
Für diejenigen, die in ihrem Alltag Respekt und Achtung üben.
Und für alle, die nach Wegen aus der Gewalt suchen.

– kurze Stille – Barmherziger Gott – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder: GL 639.1 – textlich angepasst: „Erbarme ich ihrer, o Gott…“

Für alle in der Corona-Pandemie:
für die Menschen, die sich infiziert haben.
Für jene, die den Lockerungen sorgenvoll entgegenblicken.
Und für alle, die rücksichtsvoll miteinander umgehen.

– kurze Stille – Barmherziger Gott – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder: GL 639.1 – textlich angepasst: „Erbarme ich ihrer, o Gott…“

Am Misereor-Sonntag bitten wir:
für die Menschen, die weltweit unter den vielen Umwelt-Problemen leiden;
besonders für alle, die vom Klimawandel schon jetzt existenziell bedroht sind.
Für jene, die sich in Politik und Wirtschaft um Gerechtigkeit
und einen verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung mühen.
Und für alle, die sich weltweit solidarisch zeigen und Hilfsprojekte unterstützen.

– kurze Stille – Barmherziger Gott – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder: GL 639.1 – textlich angepasst: „Erbarme ich ihrer, o Gott…“

Für die Menschen, die auf ihrem Lebensweg an einem Wendepunkt stehen:
Für jene, die schuldig geworden sind und sich nach Versöhnung sehnen.
Für alle, die mutig und hoffnungsvoll neue Wege gehen.
Und für die muslimischen Menschen und ihre Gemeinden,
    die jetzt den Fastenmonat Ramadan feiern...

– kurze Stille – Barmherziger Gott – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder: GL 639.1 – textlich angepasst: „Erbarme ich ihrer, o Gott…“

Beten wir für uns selbst:
Und bringen in einem Moment der Stille
unsere persönlichen Anliegen vor Gott.

– kurze Stille – Barmherziger Gott – A: Wir bitten dich, erhöre uns

(oder: GL 639.1 – textlich angepasst: „Erbarme ich ihrer, o Gott…“

Abschluss-Gebet:

Du, Gott, Du schenkst Heil und Heilung.
Dafür danken wir dir und preisen dich
durch deinen Sohn Jesus Christus,
der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und wirkt
in Zeit und in Ewigkeit. Amen.


Weiteres: