Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Ein Angebot des Bistums Trier

Sonntag, 18. Juli 2021

16. Sonntag im Jahreskreis

Autor/-in: EmailMarina und Hans Seidl, Thalmässing
Thematischer Bezug:

Unwetter/Hochwasser, EU-Klimaziele, Südafrika, Urlaubszeit

Einleitung:

Gott begleitet unser Leben in guten und in schweren Zeiten.
In großer Sorge, aber auch voller Hoffnung
bringen wir unsere Bitten vor Gott.

Bitten:

Für alle, die von dem extremen Wetter betroffen sind,
für jene, die im Hochwasser Haus, Hab und Gut verloren haben
und nicht wissen, wie es weitergehen soll.

– Kurze Stille – V: Du Gott-mit-uns: - A: Wir bitten dich erhöre uns

(oder GL 76: Der Herr ist nahe...)

Für die vielen Menschen, die durch die Fluten ums Leben gekommen sind
und für alle, die mit ihrer Trauer um sie hilflos zurückbleiben.
Für die vielen Vermissten und alle, die nach ihnen suchen.

– Kurze Stille – V: Du Gott-mit-uns: - A: Wir bitten dich erhöre uns

(oder GL 76: Der Herr ist nahe...)

Für die Helfer der Rettungsdienste und alle,
die im unermüdlichen Einsatz den betroffenen Menschen beistehen,
für alle, die bei der Hilfe bis an ihre Grenzen gehen
und für die, die im Einsatz verletzt wurden oder gestorben sind.

– Kurze Stille – V: Du Gott-mit-uns: - A: Wir bitten dich erhöre uns

(oder GL 76: Der Herr ist nahe...)

Für die Politiker und Politikerinnen,
die Europa in eine klimafreundliche Zukunft führen wollen;
für alle, denen die geplanten Maßnahmen nicht weit genug gehen,
und für die, die Angst um ihren Arbeitsplatz haben
oder Preissteigerungen fürchten.

– Kurze Stille – V: Du Gott-mit-uns: - A: Wir bitten dich erhöre uns

(oder GL 76: Der Herr ist nahe...)

Wir beten für die Menschen im Süden von Afrika,
die von Gewaltausbrüchen bedroht sind;
für die, die wegen der anhaltenden Dürre vor einer Hungersnot stehen;
und für alle, die sich für eine gerechte Verteilung aller Güter einsetzen.

– Kurze Stille – V: Du Gott-mit-uns: - A: Wir bitten dich erhöre uns

(oder GL 76: Der Herr ist nahe...)

Wir beten für alle, die sich nach einer Pause vom Arbeits- und Schul-Alltag sehnen,
um ein wenig auszuruhen;
für alle, die es auch in ihrer Freizeit schwer haben, sich zu entspannen
und für die Menschen, die zu Hause bleiben, statt eine Urlaubsreisezu machen.

– Kurze Stille – V: Du Gott-mit-uns: - A: Wir bitten dich erhöre uns

(oder GL 76: Der Herr ist nahe...)

Abschluss-Gebet:

Unsere Bitten, unsere und der Menschen Nöte und Ängste bringen wir vor dich,
du Gott-mit-uns.
Stärke uns, wo unsere Kraft nicht ausreicht
und lass uns spüren, dass du uns trägst und hältst,
jetzt und in Ewigkeit. Amen


Weiteres: