Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Ein Angebot des Bistums Trier

Donnerstag, 16. Juni 2022

Fronleichnam

Autor/-in: Hans-Peter Weindorf, Mainz
Thematischer Bezug:

Schriftlesungen vom Tag; Krieg in der Ukraine; Hungerkatastrophen; soziale Ungerechtigkeit; Gewalt und Amokfahrten

Einleitung:

Liebe Schwestern und Brüder,
Jesus Christus schenkt sich uns in Wort und Brot.
So können wir Leben, Kraft und Geborgenheit finden.
Die Menschen, die zu ihm kamen, hat er nicht weggeschickt;
er hat ihnen durch seine Jünger zu essen gegeben.
Heute gibt er uns den Auftrag, das, was uns anvertraut ist, mit anderen zu teilen.
Mit unseren Sorgen und Nöten wenden wir uns an ihn:

Bitten:

Um das BROT DES FRIEDENS bitten wir für die Menschen in der Ukraine und in den vielen Ländern, in
denen Hass, Gewalt und Krieg herrschen …

Du sei bei uns in unsrer Mitte, höre du uns, Gott. (GL 182,2 < gesungener Fürbitt-Ruf)

Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten. - Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten.

Um das BROT DES LEBENS bitten wir für alle, die nicht genug zum Leben haben, denen das
Notwendigste zum Leben fehlt -
wir denken im Gebet an die vielen Menschen in Ostafrika, deren Leben durch eine von Menschen
verursachte Hungerkatastrophe bedroht ist …

Du sei bei uns in unsrer Mitte, höre du uns, Gott. (GL 182,2 < gesungener Fürbitt-Ruf)

Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten. - Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten.

Um das BROT DER GERECHTIGKEIT bitten wir für alle, die mehr als genug zum Leben haben,
für alle, die bereit sind zu teilen …

Du sei bei uns in unsrer Mitte, höre du uns, Gott. (GL 182,2 < gesungener Fürbitt-Ruf)

Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten. - Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten.

Um das BROT DER VERSÖHNUNG bitten wir für alle, die sich - trotz aller Rückschläge - in den
Krisengebieten unserer Erde um Verständigung bemühen:
im Nahen Osten - im Iran - in Nordkorea … 

Du sei bei uns in unsrer Mitte, höre du uns, Gott. (GL 182,2 < gesungener Fürbitt-Ruf)

Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten. - Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten.

Um das BROT DER LIEBE bitten wir für unsere Familien,
für die alten und für die kranken Menschen
und für alle, die in pflegenden und medizinischen Berufen tätig sind …

Du sei bei uns in unsrer Mitte, höre du uns, Gott. (GL 182,2 < gesungener Fürbitt-Ruf)

Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten. - Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten.

Um das BROT DER HOFFNUNG bitten wir alle, die in den vergangenen Wochen einen lieben Menschen verloren haben - vor allem durch den Waffengebrauch und die Amokfahrt psychisch kranker Menschen …

Du sei bei uns in unsrer Mitte, höre du uns, Gott. (GL 182,2 < gesungener Fürbitt-Ruf)

Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten. - Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten.

Um das BROT DER FREUDE bitten wir alle, die sich in diesen sommerlichen Tagen erholen und neue
Kraft tanken können …

Du sei bei uns in unsrer Mitte, höre du uns, Gott. (GL 182,2 < gesungener Fürbitt-Ruf)

Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten. - Herr, du Brot des Lebens, erhöre unsere Bitten.

Abschluss-Gebet:

„Gebt Ihr ihnen zu essen“, so hast du, Herr, deine Jünger aufgefordert.
Wenn du bei uns bist, können wir Brot sein füreinander und für andere.
Du selbst bist für uns so wichtig wie das tägliche Brot.
Wir dürfen in der Gewissheit leben, dass du unter uns bist und unser Leben begleitest, wohin wir
auch gehen,
ja - dass du uns mehr zum Leben gibst als das tägliche Brot.
Dafür danken wir dir und preisen dich - heute und in Ewigkeit. Amen.


Weiteres: