Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Ein Angebot des Bistums Trier

Donnerstag, 3. Juni 2021

Fronleichnams-Fest

Autor/-in: EmailAndrea Schwindling, Völklingen
Thematischer Bezug:

Tagestexte, Krankheit, Leben aus dem Glauben, Eucharistie, Beschränkungen in Belarus und Russland, Armut, Naher Osten und Afghanistan

Einleitung:

Jesus Christus schenkt uns seine Nähe in der Eucharistie.
So wenden wir uns dankbar und hoffnungsvoll mit unseren Bitten an ihn:

Bitten:

Wir beten für die Menschen, denen ihr Leben sinnlos erscheint,
die hungern nach Liebe und Anerkennung, nach Gerechtigkeit und Frieden.
Und für alle, die krank sind an Leib und Seele.
– kurze Stille – Christus, Brot der Stärkung.

A: Wir bitten dich, erhöre uns

Wir beten für alle Christinnen und Christen,
die ihr Leben aus dem Glauben gestalten.
Für alle, die Kraft schöpfen aus der Feier der Eucharistie.
– kurze Stille – Christus, Brot des Lebens.

A: Wir bitten dich, erhöre uns

Wir beten für die Menschen in Russland und Belarus und überall auf der Welt,
deren Grundrechte eingeschränkt werden.
Für die politischen Gefangenen.
Und für alle, die sich in Menschenrechts-Organisationen oder anders für andere einsetzen.
– kurze Stille – Christus, Brot der Freiheit.

A: Wir bitten dich, erhöre uns

Wir bitten für alle, die in Armut leben müssen.
Für die Menschen, die auf der Flucht sind und nach einer neuen Heimat suchen.
Und für alle, die im Streit leben oder deren Beziehung gescheitert ist.
– kurze Stille – Christus, Brot des Friedens

A: Wir bitten dich, erhöre uns

Wir beten für die Menschen in Libanon und Syrien,
im ganzen Heiligen Land und in Afghanistan;
für jüdische und christliche und muslimische und andere Gläubige,
die miteinander sprechen und das Leben und die Politik gut gestalten wollen.
– kurze Stille – Christus, Brot der Zuversicht

A: Wir bitten dich, erhöre uns

Wir beten in den Sorgen und Nöten,
die jeder und jede von uns mitbringt.
In Stille nennen wir dir die Namen derer, die uns besonders am Herzen liegen.
– etwas längere  Stille – Christus, Brot des Trostes.

A: Wir bitten dich, erhöre uns

Abschluss-Gebet:

Jesus Christus, du bist unter uns gegenwärtig.
Dafür danken wir dir und preisen dich
mit Gott, dem Vater und dem Heiligen Geist
heute, alle Tage unseres Lebens und in Ewigkeit. Amen.

Weiteres: