Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Ein Angebot des Bistums Trier

Sonntag, 28. März 2021

Palmsonntag

Autor/-in: Emailaltfried g. rempe, Trier
Thematischer Bezug:

Lesungen; Pandemie; Impfstoffe / Europa / arme Länder; „Osterruhe“ und Bitte um Entschuldigung; "das Glas ist halbvoll"; Container-Frachter sperrt SuezKanal; Zeitumstellung Sommerzeit

Einleitung:

Beim Einzug in Jerusalem
haben die Leute ihre Kleider vor Jesus ausgebreitet.
Wir legen ihm unsere Welt zu Füßen
und bitten um Heilung, wo Menschen verwundet und belastet sind.

Bitten:

Wir sind dankbar, dass wir Gottesdienst feiern dürfen –
heute und an Ostern, hier in der Kirche versammelt, draußen oder mehr virtuell.
Wir beten für alle, mit denen wir verbunden sind
im Gedächtnis an Jesu Leiden, Tod und Auferstehung.

– kurze Stille – V: Jesus Christus ist der Herr A: zur Ehre Gottes des Vaters

Wir sind dankbar, dass die Impfungen bald das Corona-Virus beherrschbar machen.
Wir beten für alle, die ungeduldig warten;
für Wissenschaft und Wirtschaft und Politik,
die für eine gerechte Verteilung der „Dosen“ sorgen
und für gleiche Chancen für alle, auch für die armen Länder.

– kurze Stille – V: Jesus Christus ist der Herr A: zur Ehre Gottes des Vaters

Wir sind dankbar, dass auch führende Menschen zur Umkehr bereit sind
   und um Vergebung bitten.
Wir beten für alle, die an falschen Beschlüssen und Meinungen festhalten;
für die vielen, die darunter leiden.
Und auch für mutige Menschen, die gute eigene Wege finden und sie beschreiten.

– kurze Stille – V: Jesus Christus ist der Herr A: zur Ehre Gottes des Vaters

Wir sind dankbar, dass es uns und vielen Menschen ziemlich gut geht.
Wir beten für alle, die zu leiden haben unter Krankheit und Angst,
unter Hunger und Krieg, unter Gewalt und Verachtung.

– kurze Stille – V: Jesus Christus ist der Herr A: zur Ehre Gottes des Vaters

Wir sind dankbar für viele Fortschritte, die der weltweite Handel auch uns ermöglicht.
Wir beten für die Seeleute, die im Suezkanal festsitzen;
für alle, deren Versorgung durch den Stau gefährdet ist.
Und für die vielen, die vor Ort suchen und finden, was sie brauchen.

– kurze Stille – V: Jesus Christus ist der Herr A: zur Ehre Gottes des Vaters

Dankbar für neue Wege, die unsere Kirche suchen und finden darf,
beten wir für alle, die für Gottes Volk Verantwortung tragen –
in unserem Bistum, in unserem Land und in der Weltkirche.

– kurze Stille – V: Jesus Christus ist der Herr A: zur Ehre Gottes des Vaters

Wir sind dankbar für lange helle Abende und neue Erfahrungen.
Wir beten für alle, denen der Wechsel zur Sommerzeit Probleme bereitet;
für die Schlaflosen und die Bedrückten, für die Nachtschwärmer und die Ruhebedürftigen.

– kurze Stille – V: Jesus Christus ist der Herr A: zur Ehre Gottes des Vaters

Abschluss-Gebet:

Jesus Christus,
du gehst den Weg der Menschen durch Leid und Tod hindurch;
du schenkst uns die Hoffnung auf wirkliches neues Leben mit Gott.
Wir singen Hosanna und preisen dich mit dem Vater im Heiligen Geist
heute und morgen und in Ewigkeit. Amen

Weiteres: