Unsere WebSeite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt bistum-trier.de für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung . Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Ein Angebot des Bistums Trier

Sonntag, 16. Februar 2020

Sechster Sonntag im Jahreskreis

Autor/-in: EmailHildegard Jäger, Bochum
Thematischer Bezug:

Biblische Texte vom Tage; Thüringen-Wahl und die Folgen; Papst Franziskus nach der Amazonas-Synode; Synodaler Weg der Kirche; Internationale medizinische Kooperation; US-Präsidentschaftswahlen; Karneval / Fastnacht / Fasching...

Einleitung:

Jesus Christus erwartet viel von seinen Jüngern;
auch wir sind eingeladen, seinen Weisungen zu folgen
und mit unseren Mitmenschen gut und liebevoll zusammenzuleben.  
Wir beten für alle, die auf seine Hilfe vertrauen – und auch für uns selbst:

Bitten:

Wir beten für die Menschen in verantwortlichen Positionen in unserer Gesellschaft;
für alle, die neue Wege gehen, wo sich Fronten verhärtet haben.

- kurze Stille - V: Christus, du öffnest unsere Augen für die Welt. - A: Christus, erhöre uns.

(oder GL 232 – Dein Reich komme Maranatha)

Wir beten für alle, die um klare Standpunkte ringen,
die Menschenwürde und Demokratie verteidigen;
und für die vielen Menschen,
deren Leben und Arbeit besser wahrgenommen und unterstützt werden müsste.

- kurze Stille - V: Christus, du öffnest unsere Augen für die Welt. - A: Christus, erhöre uns.

(oder GL 232 – Dein Reich komme Maranatha)

Für die Menschen in unserer Kirche,
die nach der Amazonas-Synode auf deutlichere Veränderungen gehofft haben
und sich jetzt enttäuscht fühlen.

- kurze Stille - V: Christus, du öffnest unsere Augen für die Welt. - A: Christus, erhöre uns.

(oder GL 232 – Dein Reich komme Maranatha)

Wir beten für die Verantwortlichen in der Weltkirche,
die sich um den rechten Glauben sorgen
und doch auch Erneuerung suchen.

- kurze Stille - V: Christus, du öffnest unsere Augen für die Welt. - A: Christus, erhöre uns.

(oder GL 232 – Dein Reich komme Maranatha)

Wir beten für die Menschen in unseren deutschen Bistümern,
die auf dem Synodalen Weg aufeinander zugehen;
für die vielen, denen da manches schwer fällt,
und für alle, die mutig bleiben und auf eine gemeinsame Zukunft der Kirche hoffen.

- kurze Stille - V: Christus, du öffnest unsere Augen für die Welt. - A: Christus, erhöre uns.

(oder GL 232 – Dein Reich komme Maranatha)

Für die Medizinerinnen und Mediziner,
die über Grenzen hinweg daran arbeiten,
die Gefahren durch das Corona-Virus einzudämmen;
für die Pflegekräfte, die den Erkrankten Zeit und Kraft schenken
und an ihrer Seite bleiben.

- kurze Stille - V: Christus, du öffnest unsere Augen für die Welt. - A: Christus, erhöre uns.

(oder GL 232 – Dein Reich komme Maranatha)

Wir beten für die Politikerinnen und Politiker,
die in den USA um die Präsidentschaft konkurrieren;
besonders für alle, die im Wahlkampf auch die Nöte und Interessen der Armen und Schwachen vertreten.

- kurze Stille - V: Christus, du öffnest unsere Augen für die Welt. - A: Christus, erhöre uns.

(oder GL 232 – Dein Reich komme Maranatha)

Wir beten für alle Menschen, die in der Karnevals-/Faschings-/Fastnachts-Zeit
Gemeinschaft, Lachen und Lebensfreude genießen wollen;
für alle, die in Dankbarkeit und Frohsinn das Leben miteinander teilen.

- kurze Stille - V: Christus, du öffnest unsere Augen für die Welt. - A: Christus, erhöre uns.

(oder GL 232 – Dein Reich komme Maranatha)

Abschluss-Gebet:

Jesus Christus, wir vertrauen auf dein Wort und deine Fürsprache beim Vater
und gehen unseren Weg in die Zukunft; du gehst uns voran.
Für deinen Anspruch und deinen Zuspruch danken wir -
in diesen Tagen und bis in deine Ewigkeit. Amen.

Weiteres:
 /section>