Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Ein Angebot des Bistums Trier

Sonntag, 6. Juni 2021

Zehnter Sonntag im Jahreskreis

Autor/-in: EmailHildegard Jäger, Bochum (und Redaktion)
Thematischer Bezug:

Jesu „Bruder, Schwester und Mutter“; Impfstoff für die ärmsten Länder in der Pandemie; Entdeckung der ermordeten indigenen Kinder in Kanada; Wahlen in Sachsen-Anhalt; Schiffskatastrophe vor Sri Lanka; Vulkanausbruch im Kongo; „neue“ Gemeinschaft nach der Pandemie; Rücktritts-Angebot Kardinal Marx (nachgetragen 14:30 h)

Einleitung:

Jesus Christus findet seine Familie bei den Menschen,
die auf sein Wort hören und Gottes Willen tun;
wir vertrauen auf seine Hilfe und Unterstützung in den Anliegen,
die wir vor Gott tragen:

Bitten:

Wir denken an alle Menschen weltweit, die von der Pandemie betroffen sind;
an diejenigen, die unter den schlechten Gesundheitsbedingungen
und der Armut in ihren Ländern besonders leiden.
Lasst uns beten für alle Erkrankten ohne ärztliche Hilfe oder ausreichende Impfstoffe;
und für die Verantwortlichen in den reichen Ländern der Welt,
die für eine gerechte Verteilung und Finanzierung der Impfstoffe sorgen.

(kurze Stille) V: Jesus, unser Bruder, - A: steh' ihnen bei.

Wir denken an die Kinder und Jugendlichen aus indigenen Familien,
die in kanadischen Erziehungsheimen getötet und verscharrt wurden.
Lasst uns beten für alle Kinder,
denen gleiches Recht auf Leben, Gesundheit und Teilhabe zusteht –
unabhängig von ihrer Herkunft und von der Situation ihrer Familien.

(kurze Stille) V: Jesus, unser Bruder, - A: steh' ihnen bei.

Wir schauen auf die Männer und Frauen in Sachsen-Anhalt,
die mit ihrer Wahlentscheidung die Zukunft ihres Landes mitbestimmen;
auf alle, die ihre Verantwortung für Politik und Gesellschaft wahrnehmen.

(kurze Stille) V: Jesus, unser Bruder, - A: steh' ihnen bei.

Lasst uns beten für alle, denen ein friedliches Miteinander
in Freiheit und Sicherheit am Herzen liegt;
für die Menschen, in deren Heimat Krieg und Unfreiheit
noch immer an der Tagesordnung sind.

(kurze Stille) V: Jesus, unser Bruder, - A: steh' ihnen bei.

Wir denken an die Menschen in Sri Lanka,
deren Gesundheit und Leben nach der Schiffskatastrophe
durch die Vergiftung von Meer und Land bedroht sind;
an die Menschen im Umkreis des Vulkans im Kongo,
die ihre Heimat verlassen müssen.
Wir beten für alle, die in solchen Katastrophen um das Überleben ihrer Familien kämpfen;
und für alle, die ihnen in dieser Not helfen.

(kurze Stille) V: Jesus, unser Bruder, - A: steh' ihnen bei.

Wir sind verbunden mit Kardinal Reinhard Marx und dem Erzbistum München und Freising;
wir beten für alle, die für Fehler und Verbrechen in unserer Kirche Verantwortung übernehmen.
Für Papst Franziskus, dem Marx seinen Rücktritt anbietet,
und für alle, die auf Synodalen Wegen nach Gottes Willen für die Zukunft der Kirche suchen.

(kurze Stille) V: Jesus, unser Bruder, - A: steh' ihnen bei.

Wir sehnen uns nach Begegnung mit anderen Menschen,
danach, dass Nähe und Anteilnahme allmählich wieder in unseren Alltag einziehen.
Lasst uns beten für alle Menschen,
die in den Monaten der Pandemie unter Einsamkeit gelitten haben,
und die vielen, an die niemand mehr denkt;
und für alle, die miteinander neu Freude und Gemeinschaft leben und weitergeben.

(kurze Stille) V: Jesus, unser Bruder, - A: steh' ihnen bei.

Abschluss-Gebet:

Jesus Christus, wir sind dankbar,
dass du uns als Brüder und Schwestern annimmst.
Auf deinem Weg wollen wir bleiben.
Auf deine Nähe vertrauen wir – jetzt und bis in deine Ewigkeit. Amen.

Weiteres: