Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Fürbitten-Vorschlag für den Gemeinde-Gottesdienst

Ein Angebot des Bistums Trier

Sonntag, 21. Juni 2020

Zwölfter Sonntag im Jahreskreis

Autor/-in: EmailMarion Bexten, Saarbrücken
Thematischer Bezug:

Texte vom Tag, Rassismus, Corona-App, Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, Unruhen in Dijon, Armut in Deutschland, Welt-Flüchtlingstag, Bistum Trier: Synodenumsetzung

Einleitung:

Nichts geschieht ohne den Willen des himmlischen Vaters.
Mit dieser Zusage stärkt Jesus seine Jüngerinnen und Jünger.
In diesem Glauben und Vertrauen bringen auch wir unsere Bitten vor Gott.

Bitten:

Wir beten für die Menschen, die Zivilcourage zeigen.
Für alle, die widersprechen, wenn die Rechte ihrer Mitmenschen bedroht werden.
Für alle, die Angst vor Angriffen und vor Verleumdung haben.

kurze Stille – (V:) Lebendiger Gott - (A:) Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 76.1 – Der Herr ist nahe…)

Beten wir für die Schwarzen Mitbürgerinnen und Mitbürger und für alle,
die in ihrem Alltag rassistisch beleidigt werden.
Die nicht mehr gefragt werden wollen, woher sie – „eigentlich“ - kommen.
Wir beten auch für die Menschen, die in ihnen immer noch Fremde sehen.

kurze Stille – (V:) Lebendiger Gott - (A:) Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 76.1 – Der Herr ist nahe…)

Wir denken an die Frauen, Männer und Jugendlichen,
die mit der Corona-App und technischen Maßnahmen sich und andere gegen Corona schützen.
Wir beten für alle, die keinen Zugang zu solchen digitalen Lösungen haben
und auch deswegen auf Unterstützung angewiesen sind.

kurze Stille – (V:) Lebendiger Gott - (A:) Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 76.1 – Der Herr ist nahe…)

Wir beten für die Menschen, die Corona und seine Folgen in die Armut treiben.
Für Männer und Frauen, die ihre Arbeit verloren haben,
für Unternehmerinnen und Unternehmer, die ihren Betrieb aufgeben mussten;
und für alle, die an ihrer schwierigen Lage zu verzweifeln drohen.

kurze Stille – (V:) Lebendiger Gott - (A:) Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 76.1 – Der Herr ist nahe…)

Wir beten für die Bürgerinnen und Bürger der französischen Stadt Dijon,
hinter denen eine Woche voller Unruhen und Gewalt liegt.
Für die Sicherheitskräfte, die Politiker
und alle im ganzen Land, die sich für eine Beruhigung der Lage eingesetzt haben.

kurze Stille – (V:) Lebendiger Gott - (A:) Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 76.1 – Der Herr ist nahe…)

Wir beten für die Friedensforscherinnen und Friedensforscher.
Für alle, die die Ursachen von Konflikten und Kriegen besser zu verstehen helfen,
damit Friede werden kann.
Beten wir für die Politikerinnen und Politiker, die sich von ihnen beraten lassen.

kurze Stille – (V:) Lebendiger Gott - (A:) Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 76.1 – Der Herr ist nahe…)

Wir beten für die vielen Menschen auf der Flucht vor Armut und Gewalt,
auf der Suche nach Sicherheit im eigenen Land oder fern von der Heimat.
Ganz besonders beten wir für die Kinder und Jugendlichen unter ihnen -
und für alle, die sie aufnehmen und ihnen Schutz anbieten.

kurze Stille – (V:) Lebendiger Gott - (A:) Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 76.1 – Der Herr ist nahe…)

[Bistum Trier
Wir beten die Kirche im Bistum Trier.
Für alle, die sich fragen, wie es mit der Umsetzung der Synode weitergehen wird.
Für Bischof Stephan und die Bistumsleitung
und für die Männer und Frauen in Gremien und Räten,
mit denen sie in dieser Woche synodal beraten haben.]

kurze Stille – (V:) Lebendiger Gott - (A:) Wir bitten dich, erhöre uns.

(oder GL 76.1 – Der Herr ist nahe…)

Abschluss-Gebet:

Nichts bereite uns Furcht,
nichts bereite uns Sorge.
Denn du, Gott, allein genügst.
Dir sei Lob und Preis in Ewigkeit. Amen.

Weiteres:
 /section>